Angebote zu "Psychologie" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Babysitter, 10115
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mein Name ist Janina und ich bin Studentin der Psychologie. Nebenbei arbeite ich Mentoring und betreue MentorInnen und Mentees. Als Ausgleich zum theoretischen Studium bin ich nun auf der Suche nach einem Job in der Kinderbetreuung. Bisher konnte ich auch einige Erfahrungen sammeln, vor allem im familiären Umfeld und durch ein Praktikum in der Kita. Ich lege viel Wert auf gegenseitiges Vertrauen und Ehrlichkeit. Die Chemie muss stimmen und du/ihr solltet euch dabei wohlfühlen, wenn ich euer Kind betreue. Privat interessiere ich mich für Yoga, Literatur, kreative Dinge, Grafik- und Webdesign. Während der Betreuung bevorzuge ich eine Mischung aus Kreativität, fördern und im gewissen Maß fordern, spielen, basteln und spielerischem lernen. Natürlich spielt die Erziehung eine wesentliche Rolle, da ich nur zeitlich begrenzt die "autoritäre" Rolle einnehme, wäre es super, wenn wir ähnliche Maßstäbe haben. Ich lerne gerne neue Dinge dazu und bin sehr aufgeschlossen und neugierig. Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Humor gibt's gratis dazu :) Ich freue mich auf eure Nachrichten!

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Kognitive Psychologie und Webdesign. Praxisrele...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kognitive Psychologie und Webdesign. Praxisrelevante Guidelines für die Bereiche Navigation und Page Layout ab 24.99 € als Taschenbuch: 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Computer & Internet,

Anbieter: hugendubel
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Kognitive Psychologie und Webdesign. Praxisrele...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kognitive Psychologie und Webdesign. Praxisrelevante Guidelines für die Bereiche Navigation und Page Layout ab 16.99 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Computer & Internet,

Anbieter: hugendubel
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Kognitive Psychologie und Webdesign. Praxisrele...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kognitive Psychologie und Webdesign. Praxisrelevante Guidelines für die Bereiche Navigation und Page Layout ab 24.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Optimierung des Webdesigns durch Neuromarketing...
18,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit untersucht die neuropsychologische Wirkung einer Webseite auf das Verhalten von Besuchern und konzentriert sich auf die Bereiche Kommunikation und Konsum. Im Vordergrund steht die Frage, wie Unternehmen das Potenzial und die Techniken des Neuromarketing für die Optimierung der Internetpräsenz nutzen können, um ihren Marketingerfolg zu steigern. Um diese Frage zu beantworten, soll zunächst ein Grundlagenverständnis zum Thema Neuromarketing geschaffen werden. Gleichzeitig wird die Bedeutung des Designs von Webseiten in Bezug auf das Nutzerverhalten dargestellt und mögliche Grenzen abgesteckt. Anschliessend ist zu untersuchen, welche kommunikativen und entscheidungsrelevanten Elemente und Techniken aus psychologischer Sicht den Erfolg des Internetauftritts steigern können und speziell den Konsum im Internet stimulieren. Ziel ist es, für das Webdesign relevante psychologische Einflussfaktoren aus Kommunikation und Konsumentscheidung zu identifizieren und daraus konkrete Optimierungsansätze abzuleiten. Dabei gilt es, diese so zu formulieren, dass sie für Unternehmen anwendbar sind und bei der Gestaltung von Webpräsenzen umgesetzt werden können. In einer einzigen Minute wächst das Internet um fast 600 neue Websites - Tendenz steigend. Websites sind damit zur Massenware geworden, die sich in der Konsequenz immer ähnlicher werden. Dadurch wird es aber auch schwieriger, in der Masse aufzufallen und Besucher für sich zu gewinnen. Perspektiven liefert das 'Neurowebdesign' - ein Begriff, der 2009 durch die amerikanische Psychologin Susan Weinschenk geprägt wurde, die in ihrem Buch 'Neuro Web Design - What Makes Them Click?' erstmals neuropsychologische Erkenntnisse in die Webgestaltung transferierte und grundlegende Prinzipien formulierte. Der Begriff konnte sich bisher zwar nicht richtig durchsetzen, dennoch lässt sich im Webdesign ein Trend erkennen, der auf das Erlebnis des Internetnutzers abzielt. Ein Erlebnis hat immer mit geistiger Interaktion zu tun: Wir erleben etwas, wenn wir uns über Dinge Gedanken machen und etwas dabei empfinden. Um dies auf Unternehmenswebseiten umzusetzen, müssen die verantwortlichen Mitarbeiter die Auslöser kennen und wissen, worauf ein Nutzer mit welchem Verhalten, aus welchem Grund reagiert. Auf diese Fragen kann die Psychologie Antworten geben, was einen vertiefenden Blick auf die Schnittstellen zwischen Neurowissenschaft und Webdesign begründet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Kognitive Psychologie und Webdesign. Praxisrele...
19,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik insb. Systementwicklung), Sprache: Deutsch, Abstract: Die menschliche Kognition ist ein wichtiger Faktor in der Human Computer Interaction. Vergangene Studien haben die Rolle der Kognition in einer Webumgebung untersucht, um Richtlinien für das Design von Websites zu finden. Die vorliegende Arbeit untersucht inwieweit der aktuelle Stand der Kognitionsforschung die praktischen Bedürfnisse von Webdesigner/-innen durch praxisrelevante Guidelines für die Bereiche Navigation und Page Layout abdecken kann. Studien und ihre Ergebnisse werden in einem Review gesammelt und ihre Praxistauglichkeit bewertet. Ähnlich wie ein Review aus dem Jahre 2002 von Czerwinski und Larson kommt die vorlie-gende Arbeit trotz neu hinzugekommener Studien zu dem Ergebnis, dass die Kognitionsforschung in den beiden untersuchten Bereichen nur einen Bruchteil der Komplexität von Websites erfasst. Webdesigner/-innen können bei dem Designprozess nur auf bruchstückhafte Hinweise aus der kognitiven Psychologie zurückgreifen. In der Zukunft wird weitere Forschung in den Bereichen Navigation und Page Layout notwendig sein, um dem Bedarf an realitätsnahen Ergebnissen nachzukommen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Optimierung des Webdesigns durch Neuromarketing...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit untersucht die neuropsychologische Wirkung einer Webseite auf das Verhalten von Besuchern und konzentriert sich auf die Bereiche Kommunikation und Konsum. Im Vordergrund steht die Frage, wie Unternehmen das Potenzial und die Techniken des Neuromarketing für die Optimierung der Internetpräsenz nutzen können, um ihren Marketingerfolg zu steigern. Um diese Frage zu beantworten, soll zunächst ein Grundlagenverständnis zum Thema Neuromarketing geschaffen werden. Gleichzeitig wird die Bedeutung des Designs von Webseiten in Bezug auf das Nutzerverhalten dargestellt und mögliche Grenzen abgesteckt. Anschließend ist zu untersuchen, welche kommunikativen und entscheidungsrelevanten Elemente und Techniken aus psychologischer Sicht den Erfolg des Internetauftritts steigern können und speziell den Konsum im Internet stimulieren. Ziel ist es, für das Webdesign relevante psychologische Einflussfaktoren aus Kommunikation und Konsumentscheidung zu identifizieren und daraus konkrete Optimierungsansätze abzuleiten. Dabei gilt es, diese so zu formulieren, dass sie für Unternehmen anwendbar sind und bei der Gestaltung von Webpräsenzen umgesetzt werden können. In einer einzigen Minute wächst das Internet um fast 600 neue Websites - Tendenz steigend. Websites sind damit zur Massenware geworden, die sich in der Konsequenz immer ähnlicher werden. Dadurch wird es aber auch schwieriger, in der Masse aufzufallen und Besucher für sich zu gewinnen. Perspektiven liefert das 'Neurowebdesign' - ein Begriff, der 2009 durch die amerikanische Psychologin Susan Weinschenk geprägt wurde, die in ihrem Buch 'Neuro Web Design - What Makes Them Click?' erstmals neuropsychologische Erkenntnisse in die Webgestaltung transferierte und grundlegende Prinzipien formulierte. Der Begriff konnte sich bisher zwar nicht richtig durchsetzen, dennoch lässt sich im Webdesign ein Trend erkennen, der auf das Erlebnis des Internetnutzers abzielt. Ein Erlebnis hat immer mit geistiger Interaktion zu tun: Wir erleben etwas, wenn wir uns über Dinge Gedanken machen und etwas dabei empfinden. Um dies auf Unternehmenswebseiten umzusetzen, müssen die verantwortlichen Mitarbeiter die Auslöser kennen und wissen, worauf ein Nutzer mit welchem Verhalten, aus welchem Grund reagiert. Auf diese Fragen kann die Psychologie Antworten geben, was einen vertiefenden Blick auf die Schnittstellen zwischen Neurowissenschaft und Webdesign begründet.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Kognitive Psychologie und Webdesign. Praxisrele...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik insb. Systementwicklung), Sprache: Deutsch, Abstract: Die menschliche Kognition ist ein wichtiger Faktor in der Human Computer Interaction. Vergangene Studien haben die Rolle der Kognition in einer Webumgebung untersucht, um Richtlinien für das Design von Websites zu finden. Die vorliegende Arbeit untersucht inwieweit der aktuelle Stand der Kognitionsforschung die praktischen Bedürfnisse von Webdesigner/-innen durch praxisrelevante Guidelines für die Bereiche Navigation und Page Layout abdecken kann. Studien und ihre Ergebnisse werden in einem Review gesammelt und ihre Praxistauglichkeit bewertet. Ähnlich wie ein Review aus dem Jahre 2002 von Czerwinski und Larson kommt die vorlie-gende Arbeit trotz neu hinzugekommener Studien zu dem Ergebnis, dass die Kognitionsforschung in den beiden untersuchten Bereichen nur einen Bruchteil der Komplexität von Websites erfasst. Webdesigner/-innen können bei dem Designprozess nur auf bruchstückhafte Hinweise aus der kognitiven Psychologie zurückgreifen. In der Zukunft wird weitere Forschung in den Bereichen Navigation und Page Layout notwendig sein, um dem Bedarf an realitätsnahen Ergebnissen nachzukommen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot